Innovation aus Querum: AWO Kampus für eine soziale Zukunft

Eine Menschengruppe vor einem auffälligen Gebäude der AWO. Auf einer Tafel neben dem Eingang steht neben dem Logo der AWO Innovationslabor und ThinkPool. Das bezeichnet offenbar das moderne Gebäude aus roten Kacheln im Hintergrund. Um die Tafel am Eingang stehen einige Personen versammelt, darunter auch Julia Retzlaff und Annette Schütze.

Wie kann die Arbeit in der Pflege von der Digitalisierung profitieren oder welche kleinen und unkompliziert umzusetzenden Dinge können den Arbeitsalltag vereinfachen?
Das Innovationslabor auf dem Kampus des AWO Bezirks Braunschweig in Querum ist dafür da, in kreativen Prozessen soziale Innovationen anzustoßen.
Einige davon wurden heute Niedersachsens Sozialministerin Daniela Behrens vorgestellt: Zum Beispiel eine Pflegelerntasche als unmittelbare Hilfestellung für die Ausbildung von Praktikanten. Oder der zusammen mit der Hochschule Ostfalia und der Metropolregion intensiver zu erprobende Einsatz eines humanoiden Roboters als Assistenzkraft der Pflegekräfte.
Vielen Dank an die Mitarbeitenden des Innovationslabors für den bereichernden Austausch und die beeindruckende Arbeit daran, die Zukunft der Pflege innovativ zu gestalten.